Kontakt Kundenzentrum

Kundenzentrum

Lohe 1
22926 Ahrensburg

Tel.: 04102 / 99 74 0

Potenziale nutzen, Stromverbrauch reduzieren!

Durchschnittlich 3.000 kWh Strom pro Jahr verbraucht ein Drei-Personen-Haushalt (ohne elektrische Wasseraufbereitung). Das kostet ca. 810 Euro pro Jahr bei einem Strompreis von 27 ct/kWh.

Ein sehr effizienter Haushalt der selben Größe kommt dagegen mit nur 1.800 kWh Strom aus und zahlt nur rund 490 Euro. Das ist ein Unterschied von sage und schreibe 320 Euro! Das ist nicht nur für das eigene Portemonnaie eine Erholung, sondern auch für die Umwelt. In dieser Ausgabe geben wir Ihnen ein paar Tipps, wie Sie Ihren Stromverbrauch in der Küche senken können.

Allein ein Deckel auf dem Topf bedeutet bis zu 40 Prozent Unterschied beim Energieverbrauch. Auch das Kochen mit wenig Wasser – das meint eine 2 cm Schicht – spart erstens eine Menge Energie, zweitens behalten das schonend gegarte Gemüse oder Kartoffeln mehr Geschmack und Vitamine. Auch sind manche althergebrachte Küchengeräte wie Omas Dampfkochtopf wahre Energiesparwunder. Die Garzeit und der Energiebedarf lassen sich so um 30 bis 60 Prozent senken.

Der Backofen kann auch bis 30 Prozent Energie sparen, wenn er nur richtig benutzt wird. So ist das Vorheizen in vielen Fällen nicht notwendig. Generell ist Umluft bis zu 15 Prozent sparsamer als Ober- und Unterhitze. Und wenn man dann noch den Backofen rechtzeitig ausschaltet und das Essen mit der Restwärme zu Ende gart, lassen sich noch mal extra bis zu 15 Prozent Energie sparen.

Sollten Sie über eine Neuanschaffung eines Herdes nachdenken, gibt es zwei echte Energiewunder: Tatsächlich schneidet der klassische Gasherd am besten ab, kochen auf Induktionsherden verbraucht am wenigsten Strom von allen strombetriebenen Geräten. Allerdings können die notwendigen Spezialtöpfe erhebliche Mehrkosten erzeugen. Die ungünstigste Variante ist der Herd mit gusseisernen Kochplatten, der verbraucht mal eben bis zu 50 Prozent mehr Energie als der Induktionsherd.

Richtig Energie lässt sich auch beim Kühlschrank und Gefriergerät sparen. Die richtigen Temperaturen sind beim Kühlschrank 7°C und bei den Gefriergeräten -18°C. Jedes Grad kälter bedeutet 6 Prozent mehr Stromverbrauch. Das Gefriergerät sollte regelmäßig abgetaut werden, denn bereits eine 1 cm dicke Eisschicht erhöht den Stromverbrauch um 10 bis 15 Prozent.

Wenn Sie neue Geräte kaufen, sollten Sie sich nicht scheuen mehr Geld für Geräte mit der Effizienz A+++ auszugeben. Die günstigeren Geräte mit dem Siegel A verbrauchen rund 30 Prozent mehr Strom. Die höheren Anschaffungskosten sparen Sie auf der Stromrechnung und tun noch etwas Gutes für die Umwelt.

Weitere Meldungen aus der Kategorie

Bild

Wie gut kennen Sie sich mit Internet-Begriffen aus?

Lösen Sie unser schnelles Rätsel und gewinnen Sie einen 50-Euro-Gutschein für Ihren nächsten Baumarkt-Einkauf!

Bild

Was ist eine Tageslichtlampe und was bringt sie?

Unser Experte informiert über die Funktionsweise von Tageslichtlampen

Bild

Mythencheck: Energieberatung

Sie brauchen einen Energieausweis für Ihre Immobilie oder Expertenwissen rund um Gebäudesanierung und deren Finanzierung? Unser Energieberater ist für Sie zur Stelle

Bild

Wann leuchtete die erste Lichterkette weltweit?

Glänzen Sie mit Insiderwissen zum Thema Baumschmuck!!

Produkte

Soziale Netze

Newsletter 

Info I Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Zu statistischen Zwecken führen wir Link-Tracking durch.
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Rechtliches


© Stadtwerke Ahrensburg GmbH 2016
Webdesign by CvH Design GmbH & Co. KG, Ahrensburg bei Hamburg, www.cvh-design.de – Umsetzung by Hehner Reus Systems GmbH, www.gipsprojekt.de