Kontakt Kundenzentrum

Kundenzentrum

Lohe 1
22926 Ahrensburg

Tel.: 04102 / 99 74 0

Wintermüde? Muss nicht sein!

Wie kommt man gut durch die dunklen Monate? Was gibt einem Energie? Wir haben uns bei Ahrensburgern nach ihren Kraftquellen umgehört. Hier sind drei Methoden zum Fitbleiben – persönlich erprobt und zum Nachmachen geeignet.

© Cornelia Hansen

Kraft ist Glückssache

Anja Gust, Wirtschaftsförderin der Stadt Ahrensburg

„Wenn ich regelmäßig auf sieben Stunden Schlaf komme, kann ich kraftvoll in den Tag starten. Meine zweite Säule für Energie ist meine innere Haltung. Ich bin ein optimistischer Mensch und sehe Glück als eine große Energiequelle. Um diese innere Kraft zu bewahren, spielt es eine Rolle, wie man Situationen bewertet. Ich achte darauf, wirklich Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Zum Beispiel lande ich auf dem Weg zur Arbeit regelmäßig im Stau. Da ich die Situation nicht ändern kann, entscheide ich mich immer sofort, den Umstand anzunehmen und das Beste daraus zu machen. Also nutze ich die Zeit im Stau zum Nachdenken, meist über berufliche Sachverhalte. An ausweglosen Situationen, auch im Umgang mit Menschen, arbeite ich mich grundsätzlich nicht ab. Das wirkt sich positiv aus.“

 

 

 

© Cornelia Hansen

Frischer Wind bringt‘s

Dennis S. Klimek, Leiter der Niederdeutschen Bühne Ahrensburg und Finanzberater

„Sauerstoff und Bewegung sind für mich die ideale Kombination. Der Körper kommt in Gang, der Geist auch. Deshalb gehe ich so oft wie möglich in die Natur, zum Beispiel ins Stellmoor-Ahrensburger Tunneltal. In diesem Naturschutzgebiet mit Feuchtwiesen, Trocken- rasen und Wäldern kann man prima spazieren gehen, Rad fahren oder sich mit Nordic Walking fit halten. Außerhalb der Theatersaison der Niederdeutschen Bühne Ahrensburg nehme ich mir öfters die Zeit, an die Nordsee zu fahren. Als Nordlicht mag ich den rauen Wind im Gesicht. Mein Ding ist das Wattlaufen – natürlich barfuß und selbstredend nach Gezeitenkalender. So kann ich in Ruhe auf die See zulaufen. Alltagsstress fliegt weg, und mir kommen neue Gedanken für neue Stücke. Beim Wattlaufen wird der Kopf frei geblasen und man fühlt sich danach sehr erfrischt.“

 

 

© Cornelia Hansen

Im Handumdrehen entspannt

Sieglinde Thies, Technische Leiterin des Bauhofs in Ahrensburg

„Beruflich abschalten kann ich besonders gut, wenn ich etwas Kreatives gestalte und mit den Händen arbeite. Im Sommer mache ich alle Arten von Gartenarbeit: die Pflanzen pflegen, ein Beet anlegen oder neue Sitzplätze bauen. Im Winter nähe ich gern. Meine Kinder sind noch in dem Alter, in dem sie Lust haben, auch etwas zu basteln. Letztes Jahr haben wir zusammen eine Dekoration für die Fensterbank gestaltet. Das Kreative bringt ja mit sich, dass man sich auf eine Sache konzentriert, und dadurch denkt man nicht an die Arbeit. Generell ist meine Familie meine bevorzugte und beste Energiequelle.“

Weitere Meldungen aus der Kategorie

Bild

Sonntagsfragen

Lust, auf neue Ideen zu kommen? Die Messe Aktiv Leben gibt Interessierten der Generation 55plus reichlich Inspiration und Info

Bild

Feuerwehr Ahrensburg: Freiwillige vor!

120 Menschen in Ahrensburg sind bereit, mitten in der Nacht aus dem Bett zu springen, wenn ein Notruf eingeht. Hut ab!

Bild

Wintermüde? Muss nicht sein!

Graue Wintertage müssen nicht schlapp machen. Hier sind Tipps für mehr Power im Alltag, original erprobt in Ahrensburg!

Bild

Digitalisierung in Schulen ist in Ahrensburg kein Zukunftstraum

Neun Schulen können 2019 an das Glasfasernetz angeschlossen werden

Soziale Netze

Newsletter 

Info I Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Abmeldung ist jederzeit möglich. Zu statistischen Zwecken führen wir Link-Tracking durch.
Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Rechtliches


© Stadtwerke Ahrensburg GmbH 2018 
Webdesign by CvH Design GmbH & Co. KG, Ahrensburg bei Hamburg, www.cvh-design.de – Umsetzung by Hehner Reus Systems GmbH, www.gipsprojekt.de